Guard Script

  • Neue Version 0.76 (28.04.2009)
    • versteht Bibtex
    • wiederholter Latex Lauf bei geänderten Refs
    • überwacht auch eps.gz
    • quite modus mit -q
  • Version 0.6 (04.09.2007) mit explizitem GUARD befehl
  • Version 0.5 (25.06.2004) mit rekursiven Filescan.

Ich habe ein Perl-script geschrieben, mit dem man angenehm arbeiten kann. Einfach

 guard [-q] texfile{.tex}

aufrufen und los gehts. -q sorgt dafür das man nur die essentiellen informationen der Latexausgabe zu Gesicht bekommt. Alternativ oder zusätzlich gibt es ein Makefile das graphiken automatisch konvertiert unter tools.

Wenn die Datei texfile.tex nicht da ist wird sie angelegt und mit dem Inhalt der Datei template.tex im aktuellen Verzeichnis gefüttert. Die Datei .guardrc (siehe Konfigurationen ) bestimmt die Parameter für den Editor und Betrachter. Das Skript überwacht die Datei und alle eingebundenen Tex-Dateien und Graphik-Dateien. Seit der Verion 0.5 werden auch alle eingebundenen Dateien rekursiv nach Abhängigkeiten überprüft (inklusive Graphiken). Seit 0.6 can man mit %GUARD{file} auch eine belibige Datei überwachen lassen. Wenn eines der Abhängigkeiten (überwachte Dateien) verändert wurde wird ein Latex-Lauf gestartet und das ps-file aktualisiert. Der gv sollte dann automatisch einen reload ausführen. Seit 0.6 wird der Betrachter mit einer Kopie der ps datei aufgerufen um fruehzeitige Reloads bei grossen Dateien zu vermeiden. Unter Solaris gibt es Probleme beim automatischen Erzeugen der Konfigurationsdatei. Einfach meine Datei runterladen und ins Homeverzeichnis kopieren.

Download & install:

  • guard herunterladen und nach /usr/local/bin oder ~/bin kopieren. Der Pfad muß in der $PATH Variable enthalten sein. Überprüfen mit
$> echo "$PATH"

und im Zweifelsfall in ~/.bashrc oder ~/.profile anpassen.

  • filterlatexoutput.pl ist ein script das die Ausgabe von Latex leserlich macht. Es wird bei quard -q benutzt.
  • guardpdf ist identisch zu guard und kann auch ein Link auf eigentliche guard sein. Es funktioniert genau so

ruft jedoch pdflatex. kpdf oder okular merkt auch wenn sich die Datei geändert hat.

$> echo "$PATH"
  • nach dem ersten starten wird eine Datei ~/.guardrc angelegt. Dort kannst du deinen bevorzugten Betrachter und Editor eintragen.

computing/guard.txt · Last modified: 15.02.2011 18:54 by georg